Specialcourt

Berichte, Informationen und Artikel aus vielen Bereichen

Die USA gelten im Volksmund als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hier gibt es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und kaum ein Land bietet so viel Abwechslung wie die Vereinigten Staaten.

Diese Eigenschaften machen Amerika zu einem idealen Urlaubsziel, sowohl kulturell als auch landschaftlich. Was bei einem Amerika Urlaub nicht verpasst werden sollte und welche Bedingungen für eine erfolgreiche Einreise gelten, erläutert dieser Artikel.

Bestimmungen und Vorkehrungen für einen erfolgreichen Urlaub im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Für einen Kurzurlaub unter drei Monate stellt die Einreise in der Regel für einen Deutschen kein Problem dar. Möchte man sich allerdings länger dort aufhalten, so müssen einige Faktoren bedacht werden.

Wer sich unbegrenzt in den USA aufhalten möchte, der benötigt die sogenannte Greencard. Diese Karte wird im Lotterieverfahren verteilt und ermöglicht ebenfalls das Arbeiten im Land.

Für Menschen, die aber nur einen einfachen Urlaub planen, ist die Beantragung der Greencard nicht notwendig. Doch auch wer nur als Tourist einreisen möchte, kommt um die Bürokratie des Einreisevorgangs nicht ganz drum herum.

Es ist erforderlich, bei einer visumfreien Einreise eine Reisegenehmigung per Internet über ein ESTA Formular anzufordern. Ebenfalls müssen bestimmte Angaben über Ihren Aufenthalt beim Check-In gemacht werden, die meisten Fluggesellschaften empfehlen die Abgabe des sogenannten APIS-Formulars beim Check-in.

Sind diese Vorkehrungen getroffen und ein gültiger Reisepass sowie Flugtickets vorhanden, sollte einer erfolgreichen Einreise nichts mehr entgegenstehen.

Die Reiseziele

Die USA ist ein riesiges Land mit unzähligen Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Trip in die Nation nicht verpassen sollte. Viele der bekannten Orte des Landes, wie beispielsweise New York, Las Vegas oder der Grand Canyon sind aus Film und Fernsehen berühmt.

Doch auch die nicht so bekannten Lokalitäten des Landes können eine Reise wert sein. Um möglichst viel zu sehen, empfiehlt sich vorallem eine Rundreise als Urlaubart. Bei solchen Rundreisen gibt es im Regelfall drei Varianten:

Die beiden Kurzrundreisen an West- oder Ostküste bzw. eine komplette Rundreise, die beide Küstenabschnitte umfasst.

Wunderbare Ziele der Ostküste sind beispielsweise die Stadt Washington D.C. mit dem Regierungssitz, welcher spektakuläre Bauwerke wie das Weiße Haus umfasst. Auch die Metropole New York ist ein lohnendes Ziel, hier kann man den speziellen Flair der Stadt hautnah erleben und am Hudson River die Skyline bewundern.

Auch die Westküste hat ihre Sehenswürdigkeiten, zu ihnen gehört mit Sicherheit die Stadt San Fransisco mit ihrer einzigartigen Straßenführung. Auch Las Vegas, eine der berühmtesten Orte in Amerika, ist fast schon ein Pflichtbesuch für jeden Touristen.

Keine andere Stadt der Welt ist so für Glücksspiel und Shows bekannt, wie Las Vegas. Die Stadt begeistert mit einer wahren Pracht an Lichtspielen, hervorgerufen durch unzählige Neonreklamen und Beleuchtungen. Auch landschaftlich hat die Westküste einiges zu bieten, atemberaubende Canyons und Nationalparks reihen sich hier aneinander.

Amerikanisch wohnen

Viele Rundreisen bieten klassische Hotels als Unterkunft an, diese sind selbstverständlich nobel und bequem, vermitteln dabei aber nicht so recht das typisch amerikanische Wohngefühl.

Für Urlauber, die an dem amerikanischen Lebensgefühl interessiert sind, ist die Unterkunft in einem Ferienhaus eine gute Option. Die Ferienhäuser sind normalerweise im typisch amerikanischen Stil eingerichtet und bleiben dabei trotz ihrer Größe kostengünstig.

In der Regel können diese Ferienhäuser wochenweise angemietet werden, in Sonderfällen ist auch eine tageweise Abrechnung möglich.

Das Specialcourt-Team

Veröffentlicht in: Allgemein